TASSO-Newsletter

 

Hilfe zur Selbsthilfe in Rumänien - Projekt Bals
20 Tage gibt unser Bündnis alles für die Straßenhunde

 

Zwischenstand aus Bals in Rumänien: Buchstäblich im Akkord-Einsatz haben Tierärztin Nina Schöllhorn und ihr Team, Hilfe zur Selbsthilfe für Rumäniens vergessenen Vierbeiner geleistet.

In einem Gemeinschaftsprojekt vom bmt (Bund gegen den Missbrauch der Tiere), TASSO und dem Tierärztepool hat das Team rund um die engagierte Tierärztin eine tolle Zwischenbilanz vorzuweisen: 195 Kastrationen von vornehmlich Hunden und 9 weitere lebensrettende OPs wurden an den Vierbeiner durchgeführt.

Das Projekt hat Vorzeige-Charakter und trifft auf großen Zuspruch in der Bevölkerung, zumal nicht nur Straßentiere kastriert werden, sondern auch Tiere privater Halter, um die Vermehrung der oftmals freilaufenden Besitzerhunde zu unterbinden.

In der rumänischen Stadt Bals werden seit Jahren neue Wege beschritten: Es gibt kein Tierheim, keine Tötungsstation und keine Vergiftungsaktionen. Stattdessen bemühen sich der Bürgermeister, lokale Tierschützer und die Bündnispartner darum, die Straßentiere zu kastrieren und die Akzeptanz von freilebenden Hunden zu verbessern.

Interessierte können sich aktuell über unsere Facebook-Seite über den Fortgang des Projekts auf dem Laufenden halten:

https://www.facebook.com/Tassoev

Mehr Infos über dieses langfristig angelegte Projekt liefert der Bericht des Tierärztepools vom Herbst 2012:

http://is.gd/TjjgQf

Finanziert wird das Projekt unter andern aus den Erlösen der TASSO-Aktion zum Welthundetag vom 10. Oktober 2012. Mehr zu dieser Aktion unter:

http://www.tasso.net/Tierschutz/Aktionsarchiv/Welthundetag

 

 

© Copyright TASSO e.V.

Kommentieren Newsletter abbestellen Impressum Datenschutz Spenden

TASSO auf facebook facebook TASSO auf twitter twitter TASSO auf YouTube YouTube

Besucherzahlen

Heute72
Gestern382
diese Woche2077
diesen Monat9750
Alle Besuche716278

Anzahl Online

Aktuell sind 68 Gäste und keine Mitglieder online