ASSO-Newsletter

 

Einspruch gegen Patente auf Schimpansen
Patente verletzen ethische Grenzen des Europäischen Patentrechts

 

Zahlreiche Organisationen aus Deutschland, der Schweiz und England haben einen gemeinsamen Einspruch gegen die Patentierung gentechnisch veränderter Schimpansen beim Europäischen Patentamt (EPA) eingelegt. Nach Ansicht der einsprechenden Organisationen verstoßen die Patente gegen die ethischen Grenzen des Europäischen Patentrechts. Sie kritisieren, dass derartige Patente einen kommerziellen Anreiz bedeuten können, immer mehr Tierversuche durchzuführen – sogar mit Menschenaffen wie Schimpansen.

TASSO unterstützt ausdrücklich den Einspruch gegen die Patente auf Schimpansen und schließt sich der Forderung nach einem grundsätzlichen Stopp der Patentierung von Tieren an.

Insgesamt etwa 1200 Patente auf Tiere hat das Patentamt bereits erteilt. 1992 wurde der Präzedenzfall mit der sogenannten Krebsmaus geschaffen. Auch auf Menschenaffen gibt es jetzt schon zahlreiche Patente.

Unterstützen auch Sie mit Ihrer Unterschrift die Einsprüche gegen die Patentierung von Schimpansen unter www.testbiotech.de/unterschreiben_schimpansen

 

© Copyright TASSO e.V.

Kommentieren Newsletter abbestellen Impressum Datenschutz Spenden

TASSO auf facebook facebook TASSO auf twitter twitter TASSO auf YouTube YouTube

Besucherzahlen

Heute22
Gestern420
diese Woche866
diesen Monat8539
Alle Besuche715067

Anzahl Online

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online