Kiki,

kam wegen Todesfall des Besitzers zu uns ins Tierheim.

Wenn man ihr in die Augen sieht erkennt man den Schmerz und die Trauer über den Verlust ihres geliebten Herrchens. Kiki ist bereits 15 Jahre alt und wir hoffen, dass sie nicht bei uns sterben wird. Tierliebe Menschen mit einem großen Herz für diese arme Hündin suchen wir ganz dringend, denn all zu viel Zeit wird Kiki sicherlich nicht mehr bleiben, jedoch bei viel Liebe und Pflege, wird sie sicherlich noch einige schöne intensive Zeit mit Ihnen verbringen werden.

Die Dankbarkeit die Sie von ihr erhalten werden, wird Sie für die kurze Zeit sicherlich entschädigen.

Kiki wartet im Tierheim Münster.

Es gibt sie noch "Menschen mit Herz"

Kiki ist vermittelt Vielen lieben Dank.

 

Kiki 01

 

Kiki 01

 

Kiki 01

 

wir sind unter Mitnahme nur eines Staus wohlbehalten im Badischen angekommen, ich eher fix und foxi, Kiki bestens ausgeschlafen ;-)

Unseren ersten Spaziergang haben wir auch schon gemacht, also praktische Mädels direkt zum örtlichen Futter- und Zubehör-Dealer, ein schickes leuchtend orangefarbiges Geschirrchen in Mini-Kiki-Größe holen. Und die nächsten Tage schauen wir mal, wer uns etwas wirklich stabiles und gepolstertes nach Mass nähen wird.

Die Treppe zur Wohnung hat sie selbst im Anschluss an den Spaziergang problemlos genommen, die wäre auch noch weiter.

Danach haben wir die erste Dose Nierendiät-Nassfutter in Angriff genommen - es gibt besseres lautet die Fachmeinung, Hühnchen zum Beispiel....

nu probiert sie die diversen Liegeplätze, wobei sie total unruhig wird, wenn ich den Raum verlasse, mit dem mich "wieder finden" hat sie es net wirklich, hören und sehen funzt zwar beides noch, altersübliche Einschränkungen machen allerdings das "woher genau kam der Ruf" und das "was genau ist das" schon etwas schwierig.

Und öhem, sie schnarcht - für so kleinen Resonanzkörper in ganz bewundernswerter Lautstärke......

wir melden uns bei Gelegenheit wieder mit etwas "lebhafteren" Bildern

Schöne Grüße
Birgit Jahn

 

Kiki 01

 

Kiki 01

 

Kiki 01

 

Kiki 01

 
es ist mal wieder Zeit ein Lebenszeichen zu schicken ....

Entgegen aller Unkenrufe ist Kiki im neuen Jahr angekommen und hat erfolgreich den ersten Monat von 2010 "verbraucht". Das Wetter des vergangenen Monats hätte sie allerdings nur zu gerne umgetauscht, es war von Anfang bis Ende nicht nach ihrem Geschmack, zu kalt, zu nass und viel zu schneereich. An den meisten Tagen beschränkt sie sich daher auf kürzere Gassirunden, oft mit Leidensmine hinter mir her tappend - auch ohne Fernglas ist auf einhundert Meter so zu erkennen, dass hier ein Tierquäler am Werke ist ......

An ihren guten Tagen und entsprechend passendem Wetter ist sie aber noch so flott unterwegs wie es die 16jährigen Beinchen und der Rest des Körpers zulassen, eine freundliche, allseits verträgliche und an ihrer Umwelt noch recht interessierte alte Hundedame.

Dennoch bewegen wir uns auf "dünnem Eis", das jederzeit einbrechen kann, die Nierenwerte haben sich weiter verschlechtert, wir steuern unaufhaltsam das Vierfache über dem höchstzulässigen Normwert an.

Etwas in den Griff bekommen haben wir allerdings die Geschichte mit der Anämie, durch Drücken des Phosphats (welches verhindert, das Eisen aus der Nahrung aufgenommen wird) und gezieltem Zufüttern von eisenhaltigen Präparaten konnte insgesamt eine Erhöhung des dem Körper zur Verfügung stehenden Eisens erreicht werden. Ist zwar ebenso wie der daraufhin leicht angestiegene Hämatokrit und das Hämoglobin weiterhin zu niedrig, aber nicht mehr so niedrig, wie die Werte schon mal waren.

Böse Zungen würden es auch "Blutbild-Kosmetik" nennen, denn am Grundproblem der viel zu hohen Nierenwerte ändert es ja nichts. Aber wer weiß, vielleicht trägt es ja wenigstens zum Wohlbefinden der alten Lady bei.....

Ein paar Bilder aus den letzten Wochen hänge ich noch dran und melde mich bei Gelegenheit wieder
Schöne Grüße
Birgit Jahn

 

Kiki 01

 

Kiki 01

 

Kiki 01