Katzensicheres Zuhause

Balkon :

Ist für Katzen Gefahrenquelle Nummer eins. Beim Versuch Vögel oder Insekten zu fangen stürzen die Tiere ab. Empfehlenswert sind hier die in vielen Größen im Handel erhältlichen Schutznetze, die es auch in transparent gibt und die somit fast unsichtbar sind. Diese Netze lassen sich einfach selbst an jedem Balkon anbringen.


Fenster :

Es passiert leider häufig, dass Katzen beim Spielen oder Jagen in gekippten Fenstern hängen bleiben, bei ihren verzweifelten Befreiungsversuchen ziehen sie sich dann meistens schwere Verletzungen zu. Deshalb entweder alle Fenster schließen wenn man die Wohnung verlässt oder einen speziellen Schutz für Kippfenster im Zoofachhandel erwerben und so alle Fenster sichern.

 

Zimmer- und Balkonpflanzen :

Katzen knabbern gern an Grünpflanzen, dies kann jedoch leider tödlich enden.
Giftige Pflanzen: Alpenveilchen, Buchsbaum, Christrose, Chrysantheme, Dieffenbachie, Efeu, Engelstrompete, Einblatt, alle Arten Farne, Fingerhut, Geranien, Gummibäume, Goldregen, Hyazinthe, Krokus, Lilie, Mai- und Schneeglöckchen, Narzisse, Stechpalme, Oleander, Orchidee, Primeln, Azalee, Schefflera, Tulpe, Weihnachtsstern.



Achten Sie bitte auch darauf kein mit Flüssigdünger versetztes Gießwasser herumstehen zu lassen und benutzen Sie kein Blattglanzspray oder andere Pflanzenschutzmittel.

 

Farbe und andere Chemikalien:

Sollte sich die Katze beschmutzen, bitte unbedingt darauf achten, dass sie nicht versucht sich sauberzulecken. Stattdessen die beschmutzten Stellen mit einer Schere aus dem Fell schneiden, falls Sie sich nicht trauen oder die Flächen zu groß sein muss umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden. Auch beim Umgang mit Chemikalien ist größte Vorsicht geboten, da das Tier auch hier versuchen wird sich zu säubern wenn sie beschmutzt wurde und so die Substanzen aufnimmt.


Am besten also die Tiere vorm Handwerken wegsperren!!!

 

Waschmaschine:

Viele Katzen lieben Höhlen, dazu zählen für sie auch die Trommeln von Waschmaschinen oder Trocknern.
Also nach jedem Gebrauch der Maschinen die Türen schließen und vor dem Befüllen kontrollieren ob die Trommeln leer sind.

 

Gefährliche Gegenstände:

Vorsicht bei Plastiktüten! Katzen mögen das Rascheln und verstecken sich gern darin, dabei besteht Erstickungsgefahr.


Heiße Herdplatten müssen immer abgesichert werden!


Junge Katzen halten auch Elektrokabel für Spielzeug, das man mit den Zähnen und den Krallen bearbeiten kann. Falls lose Leitungen nicht zu vermeiden sind mit Essig, Zitronenöl oder Kölnisch Wasser einreiben, diesen Geruch mögen Katzen nicht..
Steckdosen sollten mit Kindersicherungen versehen werden und Elektrogeräte nicht unbeaufsichtigt betrieben werden.


Bitte achten Sie darauf, dass keine Gummibänder, Klebestreifen, Nadeln, Fäden aller Art, Styropor, Stanniolpapier oder auch Lametta offen herumliegen, beim Verschlucken besteht Lebensgefahr für Ihr Tier!

 

Autofahrt:

Transportieren Sie Ihre Katze im Auto ausschließlich in einer Transportbox, da viele Katzen große Angst beim Autofahren haben und unkontrolliert und panisch reagieren können.

Lassen Sie ihre Katze im Sommer nie länger als ein paar Minuten im parkenden Auto, sie bekommt dort sehr schnell einen Hitzschlag.



Medikamente:

Geben Sie Ihrer Katze niemals Medikamente, die eigentlich für Menschen bestimmt sind. Bewahren Sie ihre Medikamente an einem für das Tier nicht zugänglichen, sicheren Ort auf.

 Aspirin oder auch Paracetamol ist tödlich für Katzen.

Haben Sie den Verdacht ihre Katze könnte Medikamente gefressen haben suchen Sie bitte sofort Ihren Tierarzt auf.

 

Besucherzahlen

Heute0
Gestern411
diese Woche411
diesen Monat8084
Alle Besuche714612

Anzahl Online

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online