Parker

(geb. 26.03.17, Mischling, männlich, gechipt, geimpft, entwurmt)

Parker ist ein hübscher, freundlicher Welpe, der einen mit seinen Kulleraugen ganz schön um den Finger wickeln kann.

Er kann Fremden gegenüber anfangs ein wenig misstrauisch sein, das legt sich aber schnell. Dann fordert er schwanzwedelnd Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten, und genießt diese auch sichtlich. Er passt sich im Rudel gut an und spielt gerne mit seinen Artgenossen. Ein souveräner Zweithund, der ihm Sicherheit und ein bisschen Benehmen zeigt, wäre sicher nicht schlecht für den jungen Rüden. Diese Position kann aber natürlich auch von Zweibeinern gut eingenommen werden, und ist auch wichtig. Denn unsicher ist Parker schon hin und wieder, und in solchen Situationen braucht er Bezugspersonen, die ihm konsequent klarmachen, dass er sich entspannt zurücklehnen kann während seine Menschen die Führung übernehmen.

Parker ist als Familienhund geeignet und hat auch mit kleineren Kindern keinerlei Probleme.

 

Parker 1

Parker 2

 

 

Lidia1

Lidia2

Lidia3

 

 

Luna

Hallo ich bin Luna und suche einen Ort für den Rest meines Lebens.

Dieses Jahr werde ich 10.
Leider habe ich bisher sehr viel Pech gehabt, was ein schönes Zuhause angeht.

Mit Frauen habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, da jemand meinte, sie müsse Ihre Zigarette an meinen Ohren ausdrücken.
Auch weiß ich was Alkohol aus Menschen macht und war bis gestern starke Passivraucherin.
Ich wurde beim Einkaufen vor dem Supermarkt vergessen, habe nicht immer regelmäßig Futter und Wasser bekommen und wurde bei Bedarf in die Besenkammer gesperrt. Nachbarn haben erwähnt, dass ich auch geschlagen wurde, aber das habe ich verdrängt. Menschen die laut schreien machen mir sehr viel Angst und dann wünsche ich mir, dass ich in ein Mauseloch passen würde.

Am liebsten bin ich wohl Einzelhund.
Ich bin einfach nicht gewöhnt mit anderen zusammenzuleben. Begegnungen mit den Hunden der Menschen, bei denen ich zurzeit wohnen darf, haben mir etwas Angst gemacht und ich stand unter Stress. Wobei eine Hündin ganz lieb war und ich mir vorstellen kann, dass die meine Freundin werden könnte.

Auch längere Spaziergänge kenne ich nicht und möchte dann schnell wieder in die gewohnte Umgebung.
Ich könnte ein bisschen leichter sein, das kommt aber von der wenigen Bewegung.

Menschen vertraue ich, trotz meiner vielen schlechten Erfahrungen, bin aber Anfangs verständlicherweise etwas vorsichtig.
Ich freue mich über jede Streicheleinheit und zeige das auch.

Ich denke, wenn man mir etwas Zeit lässt kann ich endlich die Welt erleben, mit allem was sie Gutes bieten kann.

#Nachtrag
War eben mit Luna an der langen Leine draußen im Feld und sie ist sogar ein Stück mit mir gerannt. Es ist ein wirklich lieber Hund, der vieles scheinbar einfach nicht kennt. Sie geht super Gassi und reagiert auch direkt auf "Komm".
Schnuffeln, Gras kauen, Hund sein. Es hat Ihr gut gefallen.

Das Luna mit Zigaretten gequält wurde habe ich nicht gesehen, es wurde mir berichtet und ich lass es einfach mal so stehen. Es passt in ihre Geschichte, auch wenn dieses eine nicht passiert wäre, macht es am Gesamtbild kaum einen Unterschied.
Ich habe Luna vor ca. einem Jahr zum ersten mal gesehen. Johanna hatte sie umherirrend vom Auto aus entdeckt, stieg aus und konnte Sie in einen Innenhof mit Tor buchsieren.
Zusammen und mit den netten Menschen die dort wohnten haben wir versucht sie einzufangen. Bis auf anderthalb Meter traute sie sich heran um gleich wieder fort zu flitzen. Halsband anlegen war nicht drin. Chip auslesen auch nicht.
Die kleine Tochter des Anwohners konnte sich aber problemlos Luna nähern und hat ihr auch das Halsband angezogen. Dann war Auslesen möglich. Ein Chip war da, aber natürlich nicht registriert. Die Halter konnten dennoch über die Gruppe ermittelt werden und waren später vor Ort. Man konnte sehen, dass Luna die Frau erkannte, legte sich aber zugleich flach mit angelegten Ohren press auf den Boden und wedelte. Das lasse ich jetzt auch mal so stehen.

Luna ist eine wirklich tolle Hündin, die von ihrer Grundart ein Seelchen ist. Zu Kindern hat sie damals schon Vertrauen bewiesen, bei Erwachsenen dauert es einen Moment, aber sie merkt schnell, wer ihr Gutes tut.

Autofahren hat gut geklappt.
Unsere Hunde lassen sie in Ruhe. Sie knurrt wenn sie ihr zu nahe kommen, was aber auch schon weniger wird. Auch eine Begegnung mit einer Katze ist mit Fell stellen, stocksteif stehen bleiben und leichtem knurren geendet.
Hier denke ich, kann sie die Situation nicht einschätzen und hält sich das Unbekannte lieber auf Abstand.
Wir arbeiten dran...

Gestern Abend habe ich ihr direkt unterm Auge eine Zecke entfernt, was sie sich ohne Aggression hat gefallen lassen. War für mich schon spannend, aber Luna ist auch hier klasse.
Nachher geht es noch zum Tierarzt zum Komplett-check.

#Nachtrag 2
Tierarztbesuch gemeistert.
Luna wurde untersucht und hat die Krallen geschnitten bekommen.
Sie ist nicht kastriert und am Ende einer Scheinschwangerschaft.
Sie hat noch etwas Milch.
Das könnte erklären, warum sie unsere Hunde nicht so ganz in ihrer Nähe haben will. Die Hunde in der Praxis waren schon mal kein Problem.
Luna ist soweit fit.
Auffällig war nur eine kleine Verhärtung in einer Milchleiste, was für eine fast 10jährige Dame vorkommen kann. Das soll weiter beobachtet werden.
Luna wiegt 30kg und hat eine Wurmkur mitbekommen, die wir vom Gruppengeld bezahlt haben. Für die Untersuchung bedanken wir uns bei Tierärztin Heike Riedel in Spachbrücken.

Autofahrt hat super geklappt und die Tierärztin nebst Helferin waren sehr angetan von der Maus. Sie hat sich auch vorbildlich benommen.

Beim Aussteigen aus dem Auto hat unser Kater gemeint, er legt sich mal 2m vor die Rampe.. Lange hat er da nicht gelegen. Luna hat ihn verscheucht - war ja auch dreist.

Luna01

Luna02

Luna03

 

 

Borko

(geb.12.06.2009, männlich, Mischling, geimpft, gechipt, entwurmt, kastriert)

Borko ist ein menschenbezogener Rüde, der seine Menschen auch gerne begleiten und in ihrer Nähe sein möchte. Er ist sehr verschmust, liebevoll und anhänglich. Borko geht sehr gerne Gassi, wobei man den etwas mehr als kniehohen Rüden gerne ausdauernder spazieren führen kann, weil der behäbig wirkende Kerl wirklich sehr viel Kraft und Ausdauer hat. Erziehung braucht er vor allem im Bereich des „alleine seins“, weil er das gar nicht mag und dem auch durch lauten Bellen Ausdruck verleiht.

Für Borko wäre ein großes Grundstück und Menschen, die viel Zeit für ihn haben ideal. Kinder sind kein Problem, sollten allerdings schon größer sein

Borko8

Borko9

Hier finden Sie die liebevoll zusammengestellten Ausgaben des

Bawwehäuser Tierheimbläddschen:

bisherige Ausgaben:

2017 - 04

2016 - 12

2016 - 10

2016 - 06

2016 - 03

2015 - 12

 

Das "Bläddsche" Informiert Sie über Aktivitäten im und rund ums Tierheim in Babenhausen.

 

Zur Anzeige bitte auf die gewünschte Ausgabe klicken!

 

 

Weitere Beiträge ...

  1. Lucky und Luna
  2. Lara
  3. Ronja
  4. Enano

Besucherzahlen

Heute55
Gestern420
diese Woche899
diesen Monat8572
Alle Besuche715100

Anzahl Online

Aktuell sind 80 Gäste und keine Mitglieder online